AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs)

Anschrift
CULINARY CRAFT TOURS
Victoria Strallhofer
Kranebitterallee 13b
6020 Innsbruck
Österreich

Tel.: +43 (0) 670 351 0633
Email:
office@culinarycrafttours.com

Geltungsbereich
Diese allgemeinen Vertragsbedingungen sind untrennbarer Bestandteil des Leistungsangebotes.
Mit einer Bestellung im Onlineshop über culinarycrafttours.com stimmt der Kunde daher auch diesen Bedingungen zu. Im Übrigen erlangen diese Vertragsbedingungen jedenfalls Gültigkeit, wenn dies im Einzelnen zwischen den Vertragspartnern vereinbart wurde.
Die AGB, die Liefer- und Zahlungsbedingungen sowie die Datenschutzbestimmungen können von Zeit zu Zeit Anpassungen erfahren. Für Kunden gelten immer die im Zeitpunkt der Bestellung gültigen AGB.
Der Kunde bestätigt bei einer Buchung diese AGB einschließlich der Zahlungsbedingungen umfassend anzuerkennen.

Angebot und Annahme
Die im Onlineshop beschriebenen Waren und Gutscheine für Touren sind unverbindlich und freibleibend und stellen kein Angebot von Culinary Craft Tours an den Kunden dar. Erst mit der zahlungspflichtigen Bestellung der Waren und/oder Gutscheine durch Anklicken des Buttons „zahlungspflichtig bestellen“ am Ende des Bestellvorgangs gibt der Kunde ein für ihn rechtsverbindliches Angebot zum Vertragsabschluss ab. Culinary Craft Tours ist nicht verpflichtet, dieses Angebot anzunehmen.

Die Kunden erhalten eine Bestellbestätigung. Der Vertrag kommt erst mit der elektronischen Zustellung des digitalen Gutscheins an die vom Kunden bekannt gegebenen E-Mail-Adresse zustande.

Culinary Craft Tours übernimmt keine Garantie für die Verfügbarkeit der im Onlineshop beschriebenen Touren bzw. das Stattfinden der Führungen, zum Beispiel im Eintreten von Fällen Höherer Gewalt (

Der gültige Vertragsabschluss steht unter dem Vorbehalt, dass der Kunde bei der Bestellung von Touren über alkoholische Getränke das 18. Lebensjahr bereits vollendet hat. Culinary Craft Tours behält sich daher vor, die Übergabe der Ware an Minderjährige abzulehnen und nicht auszuführen.

Mit Erhalt des Gutscheines kann dieser entweder selbst eingelöst oder Dritten übermittelt werden. Wird der Gutschein vom Kunden oder einem Dritten durch Eingabe des Nummern-Codes bei der Buchung der Tour eingelöst, ist dieser entwertet und kann nicht mehr eingelöst werden. 

Zahlungsbedingungen
Culinary Craft Tours behält sich das Recht vor, auf Vorauskasse zu bestehen. Die Zahlungen sind vom Teilnehmer ohne jeglichen Abzug (z. B. Skonto, Spesen, Steuern, Gebühr usw.) zu leisten. Die Zahlung findet mittels Online - Banküberweisung bei der Buchung statt.

Widerrufsrecht
Im Sinne des FAGG (Fernabsatz- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz) beziehungsweise der Widerrufsbelehrung steht dem Kunden, der Verbraucher ist, ein 14-tägiges Rücktrittsrecht zu, welches mit Beginn der Dienstleistung beginnt.
Der Widerruf bedarf keiner Begründung.
Dem Kunden steht ein darüberhinausgehendes Widerrufsrecht zu, wobei dieses jederzeit ausgeübt werden kann. Bei diesem, nicht dem FAGG unterliegenden Widerrufsrecht hat der Kunde die Möglichkeit zwischen zwei Möglichkeiten der Rückvergütung zu wählen

- Übertragung der bereits getätigten Zahlung auf einen Gutschein für jegliche Leistungen aus dem Angebot von Culinary Craft Tours
- Rückerstattung des Betrags auf das jeweilige Kundenkonto abzüglich 15% Stornogebühr

 Preise
Die Preisangaben von Culinary Craft Tours verstehen sich rein netto in Euro (EUR). Sämtliche Leistungen, die über die in der Teilnahmebestätigung umschriebenen hinausgehen sowie allfällige Zusatzkosten gehen zu Lasten des Teilnehmers.
Technische Änderungen, Irrtümer und Druckfehler bleiben vorbehalten, insbesondere kann Culinary Craft Tours Preisänderungen jederzeit und ohne Vorankündigungen vornehmen.
Für den Kunden gilt der bei Vertragsabschluss gültige Preis.

Haftung
Culinary Craft Tours schließt jede Haftung, unabhängig von ihrem Rechtsgrund, sowie Schadenersatzansprüche gegen Culinary Craft Tours und allfällige Hilfspersonen und Erfüllungsgehilfen aus.
Sämtliche Schadenersatzansprüche sind in Fällen leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Personenschäden. Das Vorliegen von leichter oder grober Fahrlässigkeit hat, sofern es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft handelt, der Geschädigte zu beweisen. Die in diesen AGB enthaltenen oder sonst vereinbarten Bestimmungen über Schadenersatz gelten auch dann, wenn der Schadenersatzanspruch neben oder anstelle eines Gewährleistungsanspruches geltend gemacht wird.

Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder des Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

Fotos/Videos
Im Rahmen der Touren können Fotos und/oder Videos angefertigt werden, welche die jeweiligen Teilnehmer (erkennbar) abbilden können. Sollte ein Teilnehmer dies nicht wünschen, hat er dies den Personen vor Ort mitzuteilen, in diesem Fall werden keine Fotos/Videos angefertigt oder lediglich solche, die den betreffenden Teilnehmer nicht abbilden.

Diese angefertigten Fotos/Videos können vom Veranstalter in beliebiger Art und Weise verwendet und verwertet werden, insbesondere zu Zwecken der Bewerbung des eigenen Angebots auf Social Media – Kanälen. Die Teilnehmer erteilen ihre ausdrückliche Einwilligung dazu.